Kirchgemeinde Eggersriet-Grub SG

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Katholischen Kirchgemeinde Eggersriet – Grub SG mit unseren Pfarreien St. Anna in Eggersriet und Johannes der Täufer in Grub SG. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um unsere Pfarreien. Stöbern Sie in unseren Angeboten, suchen Sie Kontaktadressen oder verweilen Sie in unserer Fotogalerie.

Unsere Pfarreien leben, weil sich Menschen für Gott und für den Nächsten öffnen, weil sie bereit sind, das Wichtigste zu tun: Gott und den Nächsten zu lieben. Wir Seelsorgende sind gerne bereit, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Kontaktieren Sie uns jederzeit, wenn Ihnen ein Bedürfnis ist. Wir freuen uns, Sie an einer unseren Veranstaltungen zu begrüssen und danken Ihnen für das Interesse: 
Laszlo Szücsi, Pfarrer    Jeanette Kempf, Katechetin   Colette Mouron, Pfarreisekretärin 

 

 

Wort des Pfarrers

Am 13. Juni feiern wir den Gedenktag des heiligen Antonius von Padua. Dieser «Nothelfer» wird um Hilfe gerufen, wenn man etwas verloren hat. Auch das «Antoniusbrot» ist bekannt: für Arme und Notleidende hat der Heilige aus Lissabon immer etwas bereit. Nur wenige wissen es, dass dieser volkstümlicher Wohltäter, der schon im jugendlichen Alter von 31 Jahren gestorben ist, ein ausgezeichneter Prediger war. Menschen kamen schon um 5.00 Uhr früh zur Kirche, damit sie einen guten Platz bekommen, wenn der junge Franziskaner Pater Antonius um 10.00 Uhr in der heiligen Messe predigt. Einen schönen Gedanken von ihm möchte ich mit Euch teilen. Ein Zitat aus einer seiner Predigte über das Pfingstwunder:  «In verschiedenen Sprachen redet, der vom Heiligen Geist erfüllt ist. Die verschiedenen Sprachen sind das Zeugnis, das wir für Christus ablegen, nämlich Demut, Armut, Geduld und Gehorsam. Wenn andere diese Tugenden an uns sehen, reden wir zu ihnen. Unsere Sprache ist eindringlich, wenn unser Tun redet. Ich beschwöre euch daher, lasst doch euren Mund verstummen und eure Taten sprechen!» Möge uns  die Fürsprache des heiligen Antonius helfen, dass wir in diesem Sinne «in verschiedenen Sprachen» reden! Das wünscht Euch (und auch mir selber) Euer Pfarrer Laszlo.

 

 

  

 

 

 

News